Tradition und Symbolik von Ostern

Tradition und Symbolik von Ostern

Geschrieben am 18.04.2017, von Gloria Metelli | Kategorie Kultur & Traditionen

Wenn es gilt, Eier im Garten zu suchen, wenn es um Hasen, Hühner und Glocken aus Schokolade geht, oder wenn wir Lammbraten essen, denken wir unausweichlich an ein ganz bestimmtes Fest. Jeder von uns verbindet mit diesen Speisen des Osterfest, das dieses Jahr auf den 16. April fällt.
Die Ursprünge dieser Symbole liegen natürlich weit zurück. So symbolisiert der Hase als germanisches Zeichen der Fruchtbarkeit das Ende der Fastenzeit und den Beginn der schönen Jahreszeit. Auch die Eier sind ein Symbol des Wiederanfangs, der Neugeburt, was uns an die Wiederauferstehung Christi erinnert.

Buona Pasqua! in Italien, Happy Easter! in Großbritannien, Frohe Ostern! in Deutschland, ¡Felices Pascuas! in Spanien: Das Osterfest wird in zahlreichen Ländern gefeiert. Doch was machen beispielsweise die Französen? Im Allgemeinen verstecken die Eltern die Eier im Garten oder in der Wohnung. In vielen Dörfern und Städten wird auch für die Kinder ein „Osterei-Suchen“ veranstaltet. In Frankreich ist das Osterlamm eine kulinarische Tradition, die von zahlreichen Familien eingehalten wird. Die meisten Franzosen bereiten traditionell einen Gigot d’agneau (Lammkeule) mit Kartoffeln, grünen Bohnen oder Zwergbohnen vor (für die, die es nicht wissen, der „Gigot“ ist das Hinterbeinstück des Tiers!).

Und zum Schluss vielleicht noch ein paar französische Redewendungen rund ums „œuf“ (Ei) und „lapin“ (Kaninchen) … So zum Beispiel „mettre tous ces œufs dans le même panier“, was bedeutet, alle seine Ressourcen in ein und dasselbe Projekt stecken, auf die Gefahr hin, bei einem Problem alles zu verlieren. „Va te faire cuire un œuf“ ist umgangssprachlich und wird genutzt, wenn man sehr aufgebracht ist. Es bedeutet soviel wie: „Laisse-moi tranquille!“ (Lass mich in Frieden). Und „poser un lapin à quelqu’un“ bedeutet, dass man nicht zu einer privaten oder beruflichen Verabredung kommt, dass man jemanden versetzt. Lustig, nicht wahr?

Ihnen allen wünschen wir „Joyeuses Pâques“!

Geschrieben am 18.04.2017, von Gloria Metelli | Kategorie Kultur & Traditionen
CIA
sit fringilla Nullam velit, tristique Lorem suscipit dolor pulvinar libero dictum mattis