8
tolle Ziele

Sprachreisen in Frankreich von 6 bis 17 Jahren

Seit 30 Jahren gilt die Organisation Atoll Juniors als die Referenz für Kinder und Jugendliche, die in Frankreich Französisch lernen wollen.
Französischkurse am Vormittag, ein entspanntes, hilfreiches Betreuungsteam in einem Feriencamp nahe am Strand ... Das ist in etwa das Erfolgsrezept unserer Sprachreisen nach Frankreich, zu denen auch Sprachaufenthalte in Paris und Megève gehören, sozusagen eine komplette „Tour de France“!

Ins Ausland, nach Frankreich reisen, Zeit mit neuen Freunden aus der ganzen Welt verbringen - das ist eine wertvolle Erfahrung und unsere jungen Schüler bestätigen uns das jedes Jahr vom Neuen.
Diese jungen Leute kommen in unsere Sommercamps, um Französisch zu lernen oder die diesbezüglichen Kenntnisse zu verbessern und um sich gemeinsam im Schwimmbecken zu amüsieren oder zum ersten Mal zu segeln. Aber noch weit mehr: Sie nehmen Freundschaften mit nach Hause, Erinnerungen und einen anderen, erweiterten Blick auf die Welt.
Betreuung

Ein komplettes Programm!

Die Schüler werden ab Ankunft auf dem Flughafen oder im Feriencamp bis zu ihrer Abfahrt komplett betreut.
Diese „Pauschal“-Sprachreise beinhaltet die Französischkurse, Vollpension, Freizeitgestaltung, Ausflüge, Aktivitäten, Sicherheitsmaßnahmen sowie Hin- und Rückfahrt zum Flughafen.
Manche Schüler nutzen das „französische Dorf“ ausschließlich tagsüber.
Kurse für Junioren

Atoll

Atoll Juniors

Das Centre International d’Antibes organisiert seit 33 Jahren Französisch Sprachreisen in Antibes. Im Laufe der Jahre kamen neue Reiseziele dazu, die unter dem Banner Atoll Juniorszusammengefasst wurden. Diese Organisation bewahrt und pflegt dauerhaft die originelle Idee des französischen Dorfs für junge Leute.

Wählen Sie Ihr Sprachamp in Frankreich

Mehr über die Reiseziele Ihres Sprachaufenthalts erfahren

ANTIBES – Côte d’Azur 6-17 Jahre
Eine kleine Stadt mit immerhin 70 000 Einwohnern und einem langen Sandstrand, 10 km von Cannes und 20 km von Nizza entfernt. Dieser Sprachurlaub ist unser allererstes Programm - Premiere in 1985! - und findet von Ostern bis Oktober statt. Er ist als landesweit meistbesuchte Sprachreise der absolute Renner. Im Aufenthalt sind als Option „Tanz und Fitness“- sowie „Segel“-Module inbegriffen.

CANNES – Côte d’Azur 12-17 Jahre
Die mondäne Filmstadt und ihr sehr langer Sandstrand entlang der berühmten „Croisette“. Ein ausschließlich im Sommer organisierter Sprachaufenthalt mit zusätzlichen interaktiven Workshops. Die jungen Teilnehmer werden gemeinsam mit ihren Kameraden und den Lehrern mit bestimmten Aufgaben innerhalb oder außerhalb des Feriencamps betraut. Einfallsreichtum, Selbstständigkeit und Kommunikationserlebnisse sind gewährleistet.

JUAN LES PINS – Côte d’Azur 8-17 Jahre
Der direkt neben Antibes liegende Sandstrand und die Cafés von Juan-les-Pins stellen das Paradies der französischen und ausländischen Jugendlichen dar. Dieses ausschließlich zu Ostern und im Sommer organisierte Sprachcamp stellt ein Spitzenprogramm für privilegierte Schüler dar. Kurse in Kleingruppen, exquisite Unterkunft, Freizeitaktivitäten und Umgebung - dieser Sprachaufenthalt ist Französischlernen vom Feinsten!

NICE Partnerschule– Côte d’Azur 12-17 Jahre
400 000 Einwohner, die typisch mediterrane Großstadt und Hauptstadt der Côte d’Azur. Im Sommer können die Teilnehmer hier einen Sprachaufenthalt mit einem qualitativ anspruchsvollen Programm in einem eleganten Feriencamp erleben.
Nizza ist typisch für diese etwas zügellose Energie der Südfranzosen, deren Leben nie völlig stillsteht.

PARIS Partnerschule 12-17 Jahre
Paris ist allen ein Begriff und die jungen Teilnehmer werden von hier vermutlich Erinnerungen für das ganze Leben mitnehmen. Paris im Sommer, 10 km vom Eiffelturm entfernt, ein klassischer Sprachaufenthalt in einem herrlichen Feriencamp. Gut betreute Besichtigungstouren an Orte, von denen jeder junge Schüler nur so träumt, unter anderem natürlich auch das unumgängliche und von den Jugendlichen sehr gefragte Disneyland!

 
BIARRITZ Partnerschule – Baskische Küste  13-17 Jahre
30 000 Einwohner, an der baskischen Küste in Frankreich. Das französische Surfparadies. Eine klassische Sprachreise im Sommer, im französischen Baskenland an der Atlantikküste mit Unterbringung in einer Jugendherberge.
 
SAINT RAPHAEL – Côte d’Azur 14-17 Jahre
Eine schlichte Mittelmeerstadt direkt an der Küste, die erst im Sommer zu ihrem wahren Leben erwacht. Ein ganzes Schuljahr: Ein komplettes Schulprogramm für Schüler, die Französisch lernen und den allgemeinen Schulunterricht in einer vom französischen Erziehungsministerium anerkanntes privates Gymnasium besuchen wollen.
Ein ganzes Jahr in einer beschaulichen Stadt, die an einem Strand groß wurde.
 
MEGEVE PREMIUM Partnerschule – Gebirge/Chamonix 6-17 Jahre
Eine der elitärsten Skistationen in ganz Frankreich, aber auch ein kleines, total charmantes Dorf. Dieser Aufenthalt wird sowohl im Sommer wie im Winter in einem 4-Sterne-Hotel mit Kursen in Kleingruppen und einem anspruchsvollen Aktivitätsprogramm angeboten. Sprachaufenthalt im Gebirge für privilegierte Schüler, finden in einem der schicksten Skiorte der Welt statt.

Was ist das Besondere an dem Konzept von Atoll Juniors, das als „französisches Dorf“ bezeichnet wird?

Centre International d’Antibes, eine von der französischen Regierung durch das Qualitätslabel „Qualité FLE“ oder durch das Schweizer Label EAQUALS anerkannte Schule.

35 Jahre Erfahrung im Französischunterricht und zehntausende Eltern, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben: Mehr als 4000 junge Schüler nehmen jedes Jahr an unseren Sprachreisen teil und da kommen mehr als 40 verschiedene Nationalitäten zusammen!

Dieses „Pauschalangebot“ gewährleistet eine sofortige Betreuung der jungen Teilnehmer ab deren Ankunft: die Französischkurse, Freizeitaktivitäten, Verpflegung, Unterkunft im Feriencamp oder in der Gastfamilie, Beaufsichtigung und Sicherheitsaspekte, Fahrt vom/zum Flughafen in Nizza oder dem Bahnhof von Antibes.

Unser in Frankreich angesiedeltes pädagogisches Team macht kontinuierlich Fortbildungen für Französischlehrer, die mit Jugendlichen, Kindern und seit einigen Jahren mit Kleinkindern ab 6 Jahren arbeiten. Man spricht hier nicht mehr unbedingt von Französischkursen, sondern von „spielerischem Vormittag“.
 

Alle unsere erfahrenen Teamer schulen jedes Jahr einen „Neuling“,
damit unsere spezielle Art der Betreuung von Kindern und Jugendlichen dauerhaft erhalten bleibt. 

Aktivitäten und Ausflüge, die von Junioren geliebt und von leidenschaftlichen Animateuren betreut werden. Große Auswahl an Reisezielen und Kursen, flexible Termine und Preise, die den jeweiligen Bedürfnissen entsprechen.

Aussagen unserer Kunden

Profile
Ivana
Krizanic
14.07.18
“ Zwei wunderbare Wochen ”

Sasha, mein 10-jähriger Sohn, hat gerade zwei wunderbare Wochen auf dem Campus Horticole in Antibes verbracht. Alles funktionierte reibungslos. Bei seiner Ankunft wurde er (von New York kommend) am Flughafen Nizza abgeholt. Für seine Abreise wurde er wieder zum Flughafen gebracht, von wo aus es nach Kroatien ging. Er war ganz begeistert von seinem Französischunterricht sowie von den zahlreichen Ausflügen und Aktivitäten während seines Aufenthalts. Außerdem hat er einige sehr gute Freunde gefunden: Er freut sich darauf, im nächsten Sommer wiederzukommen!

Profile
Sabina
Dinu
10.05.18
“ Meine besten Ferien ”

Ehrlich gesagt, es waren meine besten Ferien... Ich habe so viele tolle Leute getroffen und so viel von den engagierten Lehrern gelernt.

Profile
susanac465
10.11.17
“ Ein bestens organisierter Sommercampus ”

Ein bestens organisierter Sommercampus mit professionellen Dozenten, die den Studenten jederzeit zur Verfügung stehen, und dessen Betreuer auch die unterschiedlichsten Situationen zu bewältigen wissen. Eine sehr erfolgreiche internationale Atmosphäre. Gut ausgebildete Dozent, die ihre ausländischen Schüler echt motivieren.

Unsere Schulen im Video

Sprachferien für Kinder und Jugendliche an der Côte d'Azur: Unvergessliche Erinnerungen!
Der Sprachaufenthalt ist eine einmalige Gelegenheit, sich Freunde aus der ganzen Welt zu machen! Einige Live-Bilder vom Campus.
Nach der Arbeit die Erholung! Auf dem Programm: Ein Tag im Aquapark von Antibes für unsere Jüngsten zwischen 8 und 11 Jahren.
Eine Sprache zu lernen bedeutet auch, Spaß zu haben und neue Aktivitäten zu entdecken! Ein Nachmittag mit einer Einführung ins Segeln für alle unsere Juniorschüler.

Entdecken Sie unser Englisch-Ferienlager in Antibes

Das läuft im Sommer, wie ein „englisches Dorf“, wo die jungen Schüler auf Englisch kommunizieren und sich amüsieren. Ein Programm, an dem man mit oder ohne Unterbringung teilnehmen kann.

LESEN SIE MEHR
English Camp am Strand

Sprachreise für junge Menschen nach Frankreich - was ist der Sinn

Sprachaufenthalte für Jugendliche in Frankreich - eine neue Art, Französisch zu lernen

Das Konzept Sprachaufenthalt für Jugendliche hat sich in Frankreich ab den 70er Jahren mit der allgegenwärtigen Begeisterung für das Englischlernen durchgesetzt. Nach England und später nach Irland zu reisen, nährte die unbändige Entdeckungslust der jungen Franzosen. Wir haben alle aus dieser Zeit unvergessliche Erinnerungen behalten. Sie hat unsere Persönlichkeit geformt und wir lernten so viel Neues kennen. Für unsere britischen Gastgeber waren wir diese seltsamen Fremden und natürlich umgekehrt genauso. Unsere Eltern sahen darin vor allem den Vorteil, ihre Kids während der Sommerferien intelligent und gut versorgt zu beschäftigen. 
Als der Französischunterricht in den Schulen weltweit gängig wurde, kam natürlich auch bald die Idee auf, diesbezüglichen Französischcamp für junge Leute anzubieten und das Konzept als solches stand sowieso schon gut. Man musste es nur noch an die spezifischen Besonderheiten von unserem Land anpassen. Das Unterrichten von Französisch als Fremdsprache wurde mit seinen eigenen Studiengängen und Abschlüssen ein spezielles Fach an den französischen Universitäten. Die Branche „Sommerkurse für Ausländer“ professionalisierte sich zusätzlich durch die Lehrbücher der bedeutenden Schulbuchverlage, die speziell auf das junge Zielpublikum zugeschnitten waren und die das Aufkommen neuer didaktischer Methoden begleiteten.

Arbeitsgruppe

Heutzutage werden die Französischkurse für Kinder von qualifizierten Lehrern geleitet, die sich einer großen Bandbreite verschiedenster Materialien inklusive die IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien) bedienen, um dem Erlernen jeglicher Sprache von vornherein etwas Spielerisches, Kreatives, Stimulierendes zu verleihen und so eine Pädagogik zu entwickeln, die Lust macht und die jungen Menschen motiviert.

Sommercamp: Nützliche Ferien für junge Schüler

Nachdem man in Frankreich eigene didaktische Methoden für diesen Bereich geschaffen hatte, ergänzten die Sprachreisen für Jugendliche ihr Konzept, indem sie kulturelle Komponenten in ihr Programm integrierten, insbesondere durch ein spezielles Kapitel, das der außerschulischen Domäne gewidmet war. So entstanden in den französischen Sprachschulen für ausländische Jugendliche spezifische Freizeitangebote, die reich an sportlichen Aktivitäten, Ausflügen und kulturellen Besichtigungen waren, durch die man unumgängliche historische Stätten sowie touristische Sehenswürdigkeiten kennenlernen konnte.

Heutzutage werden Sportangebot und Besuche in den reichhaltigen französischen kulturellen Städten von geschulten Teamern begleitet, die extrem gewissenhaft auf die Sicherheit ihrer jungen Schützlinge achten. Diese Teamer und Teamerinnen, die oft Studenten sind, spielen auf gewisse Art und Weise die großen Brüder und Schwestern der Schüler. Das sieht man schon daran, wie sie sich gegenseitig mit den Vornamen ansprechen. Sie sind Betreuer, denen es durch den permanenten Austausch mit den Jugendlichen und durch menschliche Nähe gelingt, vor und nach den Kursen ein „ganz französisches“ Umfeld zu schaffen, das heute den Kern der Sprachreisen nach dem Immersionsprinzip darstellt.

Eine immersive Sprachreise für hautnahen Kontakt mit der örtlichen Lebensweise 

In diesem Sinne haben übrigens die Französischsprachschulen in Frankreich zur Vereinfachung und Vertiefung dieses pädagogischen Immersionskonzepts sehr schnell einen speziellen Service geschaffen, der die Unterbringung in vorschriftsmäßig ausgesuchten französischen Gastfamilien organisiert. Diese Gastfamilien müssen sowohl die Mahlzeiten und qualitativ gute Dienstleistungen bieten, aber auch zu der passenden Haltung gegenüber den jungen Menschen in der Lage sein. Es geht um die Fähigkeit zum Austausch und zur Teilhabe, damit die zwar an Frankreich und der Sprache interessierten aber manchmal mangels Verständnisses des hiesigen Verhaltenskodexes etwas eingeschüchterten ausländischen Jugendlichen sich gut einleben.


Diese Unterbringungsvariante bietet nicht nur eine perfekte Art und Weise, diesen Verhaltenskodex von innen her zu entdecken, sondern öffnet die Jugendlichen auch für diese Lebensweise mit ihren alltäglichen Gewohnheiten und Rhythmen. Die kurzen Momente der Teilhabe am Privatleben der Gastfamilien, insbesondere während der Mahlzeiten, ermöglichen zunächst einmal die Besonderheiten der französischen Küche kennenzulernen, aber vor allem, diese Augenblicke des gegenseitigen Entdeckens auszukosten, an die Sie sich später noch lange erinnern werden.
In einer Gastfamilie zu wohnen, erfordert allerdings Anpassungsbemühungen von den ausländischen Jugendlichen und passt somit nicht unbedingt für Jeden. Deshalb entscheiden sich viele junge Schüler für die Unterkunft direkt im Feriencamp. In den Wohnanlagen für Schüler bieten die französischen Sprachzentren den jungen Menschen im Sommer den Vorteil, unter sich zu bleiben und so gleichzeitig bei den am Abend von den Teamern organisierten Aktivitäten optimal betreut zu werden. Wenn man direkt vor Ort untergebracht ist, ermöglicht das auch unzählige Kontakte unter den Jugendlichen sowie mit den verschiedenen Mitarbeitern der Sprachzentren: Verwaltungs- und Küchenpersonal sowie Teamer sind gemeinsam mit dem pädagogischen Team damit betraut, dieses über den Unterricht hinausgehende Sprachbad zu erzeugen.

Sprachreisen nach Frankreich: Ein erster Schritt zur Unabhängigkeit

Sprachreisen haben eine Komponente, die vermutlich das reine, gewollte Französischlernen übertrifft. Es handelt sich um diesen wunderbaren Erziehungseffekt der geographischen Entfernung, da diese jungen Leute oft zum ersten Mal alleine verreisen und fern von Zuhause sind. Aus dieser vorübergehenden Trennung entstehen Situationen, Konfrontationen, Erfahrungen, die die Persönlichkeit der Jugendlichen strukturieren werden, gemäß dem bekannten Spruch „Reisen bildet“, den wir den Intellektuellen der Aufklärung verdanken, denen dieser Lerneffekt durch die Begegnung mit anderen Kulturen und Weltansichten schon sehr bewusst war. Eine andere Betrachtung ist ebenfalls beachtenswert: Der Sprachurlaub in Frankreich muss bei den ausländischen Jugendlichen einen Erkenntnisprozess auslösen. Er muss ihnen ermöglichen, festzustellen, dass der Französischunterricht kein banales Schulfach ist, in dem man gute oder schlechte Noten einsammelt, sondern ein wahres Werkzeug, das es ermöglicht, auf fremdem Boden mit andersartigen Menschen zu kommunizieren: Die Franzosen in Frankreich.

Der Lehrer wird diesen Erkenntnisprozess erleichtern, indem er seine Schüler aus dem Klassenraum herausführt. Er wird darauf achten, Begegnungen zu schaffen, mit Geschäftsleuten, Passanten, verschiedenen Berufsgruppen ....
Die Schüler werden vorab auf die sprachlichen Mittel vorbereitet, um die Gespräche außerhalb der Klassen führen zu können.  Dank dieser Verbindung von Französischunterricht und frankophonem Umfeld wird den Jugendlichen klar, dass sie in der Lage sind, mit Alltagssituationen in der realen Welt fertig zu werden. Die anleitende Begleitung des Lehrers versucht nicht, sie in Schwierigkeiten zu bringen, sondern stärkt im Gegenteil ihr Vertrauen und sie können so feststellen, dass ihre Selbstständigkeit allmählich wächst. Aber alles in allem wird diese Zeit in Frankreich wie ein Intermezzo sein, eine Auszeit, wo der junge Mensch etwas Anderes erlebt hat, seine Gewissheiten über den Haufen geworfen wurden, seine Anhaltspunkte verloren gegangen sind, er sich an eine neue, internationale Umgebung anpassen musste, mit gleichaltrigen Jugendlichen aus der ganzen Welt. Was bleibt ...: Ein gereifter Mensch, der sich selber etwas mehr kennt, eine gewisse Selbstsicherheit gewonnen und letztendlich eine gute Zeit verbracht hat. Und gleichzeitig vermutlich neue Freunde - vielleicht für das ganze Leben!

KURSE FÜR ERWACHSENE
Interessiert an Kursen für Erwachsene?

Unsere Sprachreisen in Frankreich:

Die Publikationen des Centre International d’Antibes
MONATLICHES MAGAZIN
le français et vous

Ressourcen, Übungen und Neuigkeiten

FRANZÖSISCHTEST
BEURTEILEN SIE IHR NIVEAU

20 Fragen, um sich selbst zu testen

NEWSLETTER
REGISTRIEREN SIE SICH

Ratschläge, Tipps, Angebote und Gewinnspiele

Live aus
unserem Blog

In unserem Blog finden Sie alle praktischen Informationen, die Ihnen dabei helfen werden, Ihren Traum zu verwirklichen und Ihre Formalitäten und Ihren Aufenthalt in Frankreich zu vereinfachen.
Aktualitäten region Sprachaufenthalt Französisch für Shüler
17. 10. 19
par Ledvina
Was genau ist unter „Côte d'Azur“ zu verstehen? Der offizielle Name unserer Region lautet Région PACA (Provence-Alpes-Côte d'Azur), aber die Côte d'Azur nimmt streng genommen nur einen kleinen Teil davon ein. Einige behaupten, die Côte d'Azur erstrecke sich von Menton bis Hyères, andere hingegen schließen das charmante Cassis in der Nähe von Marseille mit ein. Aber was sind die typischsten Städte dieser herrlichen Region?
Französisch lernen Französische Ausrufe
19. 09. 19
par Ledvina
Alle, die Französisch lernen, wissen, dass diese Sprache viele Ausdrücke besitzt, die die Franzosen je nach Situation verwenden. Diese Ausdrücke können unterschiedlich eingesetzt werden und welche davon sollte man unbedingt kennen?
Französisch lernen Liebesphrasen
07. 08. 19
par Ledvina
Wer denkt nicht an Romantik, wenn wir über Frankreich sprechen? Bei einem solchen internationalen Renommee ist es nicht verwunderlich, dass die Franzosen täglich Ausdrücke über die Liebe verwenden. Entdecken Sie sie!
Französisch lernen Konjugation von Verben
10. 07. 19
par Ledvina
Du hast es sicherlich festgestellt, die französischen Konjugationen haben es in sich. Gibt es Eselsbrücken bzw. Lernhilfen, um das Erlernen der Konjugation zu erleichtern? Welche Unterschiede gibt es zwischen dem Französischen und den anderen europäischen Sprachen in diesem Bereich?