Sprachreise Paris

Die beste Möglichkeit, in der schönsten Stadt der Welt Französisch zu lernen!

Die als Referenz geltende Schule für Französischkurse in Paris

Unsere 1988 gegründete Pariser Sprachschule befindet sich im Stadtteil der Grands Boulevards, in der Nähe der Oper, des Louvre, des Kulturzentrums Beaubourg und der Kaufhäuser. Sie ist wirklich der ideale Ort für eineSprachreise nach Paris, wo man gleichzeitig über eine Unterkunft im Herzen der Hauptstadt verfügt.

Im Laufe ihres 30jährigen Bestehens hat die Schule fast 60 000 Schüler 60 unterschiedlicher Nationalitäten betreut, die Französischkurse in Paris besuchen und hier die Sprache erlernen wollten.

Paris


Paris ist die französische Hauptstadt und besitzt eine große Anzahl kultureller Aktivitäten, Museen und Feinschmeckerrestaurants. Diesbezüglich werden Sie bei Ihrer Sprachreise in Paris nicht zu kurz kommen. Wir laden Sie in die Lichterstadt ein, wo Sie leicht und schnell Französisch lernen können.

Französischkurs mit 20 Stunden

Allgemeine Kurse

20 Unterrichtsstunden à 45 Minuten pro Woche

Beinhaltet insbesondere Intensivkurse am Vormittag von 9:00 bis 12:00 Uhr oder bis 13:00 Uhr, je nach gewählter Stundenanzahl. Diese Kurse finden in Gruppen mit maximal 14 Teilnehmern statt und lassen den Schülern am Nachmittag Zeit, die Stadt zu erkunden.

DELF

20 Unterrichtsstunden à 45 Minuten pro Woche

Zusätzlich zum Vormittagsprogramm existieren ebenfalls Arbeitsgruppen zur DELF-Vorbereitung an 2 Nachmittagen pro Woche, oder auch ein Kurs in Businessfranzösisch am Vormittag und/oder am Nachmittag, je nach Zeitplan der Interessenten.
 

Die Schule


Sie verfügen in dieser bestens an den „Grands Boulevards“ im Herzen der Hauptstadt gelegenen Schule über ideale Bedingungen zum Französisch Lernen in Paris. Die Schule ist in einem typischen Pariser Gebäude untergebracht.

Außerdem verfügt unsere Pariser Partner-Französischschule über angenehm gestaltete Cafeteria und Aufenthaltsraum sowie über 20 Klassenräume, die mit modernen audiovisuellen Geräten ausgestattet sind.

 

Die Unterkunft

Wir bieten Ihnen für Ihren Aufenthalt in Paris eine breite Palette an Unterkunftsmöglichkeiten, die an sämtliche Alterskategorien und finanziellen Mittel angepasst sind. So können Sie sich je nach Ihren Auswahlkriterien für ein Hotel, ein Aparthotel oder ein Studentenwohnheim entscheiden oder auch in einer Pariser Gastfamilie untergebracht werden.
 
Diese Unterkünfte wurden sorgfältig komfortgerecht ausgewählt. Dabei wurde darauf geachtet, dass sie nicht zu weit entfernt von der Schule liegen und dass geeignete Transportmöglichkeiten vorhanden sind.

Ein Tag in Paris

Gute Gründe, um in Paris Französisch zu lernen

Die Stadt Paris ist einfach ein Muss für alle, die Französisch lernen oder besser die französische Lebensweise kennen möchten. Diese absolut romantische Lichterstadt hat so viele Trümpfe. Wenn man Französisch in Paris lernt, kann man studieren mit kultivieren kombinieren, indem kulturelle Entdeckung mit Lernprogramm abgewechselt wird.

Zahlreiche Schriftsteller lebten in der Hauptstadt, unter ihnen insbesondere Victor Hugo, der sich ab 1832 in einer Wohnung am Place des Vosges niederließ, wo er bis 1848 lebte. Boris Vian, der berühmte Autor des Romans „Der Schaum der Tage“, hat erst gegen Ende seines Lebens das 18. Arrondissement zu seinem Wohnsitz auserkoren. Voltaire, Marcel Pagnol und Romain Gary verlockte ebenfalls die Pariser Lebensweise. Emile Zola und der Sohn von Alexandre Dumas wurden ihrerseits im 2. Arrondissement geboren.

Und genau diese Begriffe entsprechen komplett der Stadt Paris! Man darf nicht außer Acht lassen, dass die Hauptstadt weiterhin ein Zentrum der Haute Couture darstellt. Jean-Paul Gaultier, Dior, Givenchy, Yves Saint-Laurent, Hermès, Lanvin - das sind die berühmten Namen der Boutiquen, die die Champs-Elysées oder die Prachtstraße Avenue Montaigne säumen. Wenn Sie am Luxussektor interessiert sind, ist Paris auch genau der richtige Ort.

Kein Problem! Paris bietet viele Stellen, wo man gut spazieren gehen oder joggen kann. Jardin des Tuileries, Jardin du Luxembourg, Parc Montsouris, alle diese Grünanlagen oder auch die Seine-Ufer sind nur einige Beispiele von Orten, die für Freiluftaktivitäten gut geeignet sind.

Sie wissen sicher, dass sich in Paris die renommierte Sorbonne befindet. Zu dieser Universität gesellen sich die Elitehochschulen, wie zum Beispiel die Ecole Polytechnique, Ecole Nationale d’Administration (ENA), HEC, Sciences Po oder die Ecole Normale Supérieure ... Journalismus, Werbung, Ingenieurwesen, Hotelfach, Kino ...: Es gibt hier jede Menge interessante Hochschultypen. Die schönste Stadt der Welt (ja, das kann man so sagen!) ist gleichzeitig eine wirtschaftliche bzw. finanzielle Drehscheibe mit europa- und weltweiter Ausstrahlung. Das passt gut, denn wir wissen alle, dass ein Französischdiplom auf dem Lebenslauf gut aussieht und in vielen Gebieten neue Möglichkeiten eröffnet (Tourismus, Diplomatenlaufbahn …)

Wenn Sie Französisch lernen oder Ihre entsprechenden Kenntnisse perfektionieren möchten, dann lieben Sie nicht nur diese Sprache, sondern auch die französische Lebensweise, die sich unter anderem durch die ganz besondere Bedeutung auszeichnet, die sie den kulinarischen Köstlichkeiten beimisst. Nun aber ist und bleibt Paris der ideale Ort, um die Gastronomie kennen- und schätzen zulernen.

In direkter Nähe zur Schule können Sie Museen wie das Centre Pompidou besichtigen, wo unter anderem Werke von Matisse, Ernst, Braque oder Dubuffet ausgestellt sind.
Außerdem gibt es im Umfeld zahlreiche kostenlose Museen sowie Ausstellungen mit freiem Eintritt. Man sollte auch den Louvre, das Musée d’Orsay und das Musée du Quai Branly nicht vergessen. Klar, wenn Sie für Museen nicht viel übrighaben und lieber Disneyland besuchen, ist das natürlich auch gar kein Problem!

Wenn Sie nach Paris kommen, um die Sprache von Molière zu lernen, müssen Sie natürlich darauf achten, sich nicht von den vielfältigen Versuchungen ablenken zu lassen, die die Hauptstadt und deren Umgebung bieten.

Böse Geister werden Ihnen zuflüstern, dass nichts über die Beschaulichkeit der französischen Provinz geht, dass Paris eine lärmige Stadt ist, wo die Mieten teuer sind und deren ziemlich arrogante Einwohner maßlos viel Zeit im Stau verlieren und dass reine Luft hier Seltenheitswert hat.

Andere böse Geister werden Sie daran erinnern, dass die Champs-Elysées nicht nur für die Boutiquen, sondern auch für ganz in Gelb gekleidete, charmante Typen bekannt sind, die gerne etwas die Stimmung aufmischen! Positiv daran ist, dass Sie beim Zuhören der Slogans das absolute Privileg haben werden, Ihren Wortschatz um inoffizielle sowie aus der französischen Umgangssprache „Argot“ stammende Begriffe zu erweitern …
Betreffend die Wetterlage: Paris verfügt genau über eintausendsiebenhundert Sonnenstunden pro Jahr. In Nizza erwarten Sie tausend zusätzliche Sonnenstunden! Das ist Ihre Entscheidung...

Man hat Ihnen erzählt, dass es in Paris Weinbau gibt? Das ist nicht völlig falsch, aber der Weinberg des Montmartre schafft nun einmal keinen Saint-Emilion oder Pétrus! Die bedeutenden Chefköche wie Christian Le Squer, Michel Rostang, Alain Passard oder Joël Robuchon machen zweifellos einen Teil des Ansehens von Paris aus. Aber unter den typischen Pariser Gerichten und Produkten gibt es auch so einfache Speisen wie die Blätterteigcremeschnitte Millefeuille, den Croque-monsieur, den Briekäse, die Champignons de Paris (Zuchtpilze) … und den Pariser Schinken! Und was da so in den Bistrots und Brasseries geköchelt wird, ist auch durchaus bemerkenswert. Im Übrigen stehen Städte wie Lyon oder Bordeaux, was die Gastronomie betrifft, Paris nichts nach.

Selbst wenn in Paris mehr als hundertzehn verschiedene Nationalitäten vertreten sind, dürfen Sie dennoch nicht aus den Augen verlieren, dass Sie am besten den ganzen Tag über Französisch sprechen sollten, um gute Fortschritte zu erzielen. Egal wie schwierig es auf Grund des hektischen Lebens ist, mit den Pariser Bewohnern in Kontakt zu kommen, sollten Sie doch die nötige Energie aufwenden, um diese nach und nach kennenzulernen. Sie werden allmählich begreifen, dass Snobismus und Arroganz nur vereinfachende Stereotypen sind.

Letztendlich sollte die Tatsache, in „Paname“ (umgangssprachliche Bezeichnung für Paris) Französisch zu lernen, Sie nicht davon abhalten, später andere Akzente kennenzulernen, wie zum Beispiel den singenden Tonfall der Südfranzosen, den Ch‘ti-Dialekt der Nordfranzosen oder die Sprachmelodie der Pariser Vororte. Um sich eine Vorstellung von der spöttisch-vulgären, pariserischen Sprechweise in den Vierteln Belleville oder Ménilmontant zu machen, muss man sich die Chansons von Edith Piaf und Renaud oder die Filme mit Jean-Paul Belmondo, Jean Gabin, André Pousse oder Arletty erneut zu Gemüte führen. Heute ist die Sprechweise der Pariser neutraler geworden, weil die verschiedenen, in der Stadt existierenden Dialekte nach und nach das Standardfranzösisch ergeben haben. Auf jeden Fall ist Paris eine Stadt mit vielen künstlerischen, kulturellen und sprachlichen Facetten, und das ist umso besser!

Persönlicher Kostenvoranschlag Kontakte