besten Bücher zum Französisch lernen

Die zehn besten Bücher zum Französisch lernen

Das Erlernen der französischen Sprache erfordert die Teilnahme an Präsenz- oder Fernkursen, das Üben der Aussprache, Grammatikübungen, das Anhören von Audiodokumenten im Radio, das Anschauen von Filmen, Videos usw.

Abhängig von ihrem Niveau und ihrem Lernziel müssen Lernende auch die für sie unverzichtbaren Hilfsmittel auswählen, und damit meinen wir Bücher. Aber was sind angesichts der von den Verlagen angebotenen immensen Auswahl die besten Bücher, um Französisch zu lernen? Welche Bücher werden sowohl von Schülern als auch von Lehrern aufgrund ihrer Relevanz und ihrer Pädagogik besonders empfohlen?

Die besten französischen Grammatikbücher

Der Bescherelle, seit 1913 in Frankreich eine echte Institution, bietet das Sammelwerk La conjugaison pour Tous (Hatier), in dem ebenfalls Übersichten zur Rechtschreibung, zum Wortschatz u. v. m. enthalten sind. Dieses Werk, das an seiner roten Farbe von allen Schülern Frankreichs sofort erkannt wird, wurde im 19. Jahrhundert von zwei renommierten Grammatikern, Louis-Nicolas und Henri BESCHERELLE, zusammengestellt. Der Bescherelle ist berühmt für seine Konjugationstabellen, seine Mindmaps sowie die Listen mit Referenzverben, aus denen sich die Konjugation anderer Verben herleitet. Bedenkt man, dass darin mehr als achttausend Verben aufgelistet sind, so versteht man die Gründe für seinen Erfolg!

Konjugation für alle

Geschrieben von Maïa GRÉGOIRE und Odile THIEVENAZ, ist La Grammaire progressive du français (Clé International) eines der besten Bücher zum Erlernen der französischen Grammatik. Es wendet sich an Personen, die ihre Kenntnisse vertiefen wollen. Das Buch hat den Vorzug einer lebendigen Präsentation: Auf die Lektion, die auf der linken Seite präsentiert wird, folgen Anwendungsübungen auf der gegenüberliegenden Seite. In seiner neuesten Ausgabe enthält es fast 150 Tests zur Selbstkorrektur und beinahe 300 interaktive Online-Übungen. Die Stärke dieses Buches liegt in seiner Klarheit und Struktur, weshalb viele Lehrer es in ihrem Unterricht einsetzen! Darüber hinaus ist es zum Selbststudium auf allen Niveaus geeignet.

Die Progressive Grammatik des Französischen

Les bons livres à lire pour les adultes et les enfants

Der Berlitz Self-Teacher: French (Berlitz Editors). Diese Französisch-Lernhilfe des bekannten amerikanischen Verlags greift zahlreiche Situationen auf, um im Alltag auf Französisch zu kommunizieren. Das Buch basiert auf einer Lernmethode, die sich auf den intuitiven Zugang zur Grammatik stützt. Mithilfe von Gesprächen aus dem Alltag entwickelt der Schüler schrittweise seine grammatikalischen Fähigkeiten und verbessert seine Aussprache.

The Berlitz Self-Teacher : French (Berlitz Editors)

Was ist der Unterschied zwischen „notable“ und „notoire“ oder zwischen „se rappeler de“ und „se souvenir“? Le Français correct pour les Nuls von Jean-Joseph JULAUD (First Editions) ist ein Buch, das von einem ehemaligen Französischlehrer geschrieben wurde. Darin werden die wichtigsten Regeln der Grammatik und des Vokabulars aufgegriffen. Dank seines kompakten Formats kann man es bequem in die Tasche stecken, was besonders praktisch ist, wenn man es auch unterwegs nutzen möchte! Eine unterhaltsame Lektüre, die Ihnen helfen wird, die Fettnäpfchen der französischen Sprache zu umschiffen. Anhand der Auswertungstests können Sie auch Ihre Fortschritte beim Accord, bei Konjugationen usw. messen. Kurzum, ein sehr praktisches Buch, das man jeden Tag zu Rate ziehen kann.

Le Français correct pour les Nuls

Vergessen wir nicht, dass auch kleine Kinder die Sprache Molières erlernen können! Les Petits Loustics von Hugues DENISOT, Marianne CAPOUET und Brigitte EUBELEN (Hachette FLE) ist eine Französisch-Methode für die Jüngsten, die vertraute Themen wie „Mein Körper“, „Spielzeug“, „Tiere“ und Ähnliches aufgreift. Die Kinder lernen dabei, einer kurzen Geschichte zu folgen, Gegenstände zu erkennen, zu benennen und sehr einfache Kommunikationshandlungen vorzunehmen (Geschmacksäußerungen, Auswahl eines Kleidungsstücks, Beantwortung allgemeiner Fragen usw.)

Les Petits Loustics

Französisch lernen für Anfänger 

Was ist das beste Buch für Anfänger, um Französisch zu lernen? Easy French Step-by-Step von Myrna BELL ROCHESTER (McGraw-Hill Contemporary) ist ein sehr umfassendes Buch, das sich an Anfänger wendet und dabei auf die Beherrschung der grammatikalische Aspekte konzentriert. Jedes Kapitel enthält klar erklärte grammatikalische Fragen, Vertiefungsübungen, kurze Texte zur Förderung des Leseverständnisses und Listen mit Schlüsselwörtern. Es ist ein klares und leicht zugängliches Buch, das eine schrittweise Progression ermöglicht und es den Lernenden erlaubt, ihre Fortschritte nach und nach zu bewerten.

Easy French Step-by-Step

Unter der Leitung von Farideh TOUCHARD geschrieben, bietet Lire et écrire en français, Méthode d'alphabétisation progressive (Belin éducation) einen Alphabetisierungskurs in Form von 70 Karten. Dieses Werk eignet sich für absolute Anfänger, die sich die Grundlagen der französischen Sprache aneignen möchten (Schreiben, Lesen, Aussprache usw.) und ihre Kenntnisse im täglichen Leben umsetzen wollen (öffentliche Verkehrsmittel, Arztbesuch usw.). Ein ideales Mittel als Ergänzung zu unseren preiswerten Französischkursen in Frankreich!

Französisch lernen mit Literatur

Schließlich sollten Sie nicht vergessen, dass Sie Ihr Französisch auch mithilfe von Romanen verbessern können. Doch welche Romane sollten Sie dabei zuerst lesen? Auf diese Frage ist eine kurze Antwort alles andere als einfach, denn die Auswahl ist riesig! Außerdem hängt alles vom Geschmack und den Bedürfnissen des jeweiligen Lesers sowie von seinem Sprachniveau ab. La Gloire de mon père von Marcel PAGNOL ist die autobiographische Erzählung des berühmten Schriftstellers und Filmemachers. Der in Aubagne geborene Autor erzählt die wichtigsten Episoden seiner Kindheit. Dieses Buch ist nicht nur eine Hommage an die Vaterfigur, es ist vor allem ein Werk, das allen Freunden der Provence viel Lesespaß bereiten dürfte.

Der Ruhm meines Vaters

Weitere Bücher, die Ihnen helfen, Ihr Französisch zu verbessern

Die Aussprache ist ein fundamentaler Aspekt beim Erlernen einer Fremdsprache sowie beim Ausbau der sprachlichen Fähigkeiten. Daher empfiehlt sich der Kauf der entsprechenden Fachliteratur! Les 500 exercices de phonétique (Didier) von Dominique ABRY und Marie-Laure CHALARON, das zu den besten Büchern für das Erlernen der französischen Sprache gehört, ist ein Buch mit Artikulationsübungen. Außerdem finden sich darin Übungen zur Verbesserung der Intonation, zu Aussprache/Rechtschreibung, Diktate usw. Es ist verfügbar für die Niveaus A1/A2 und B1/B2, ihm liegt eine MP3-Audio-CD bei. Was will man mehr?

500 Phonetikübungen

Zu den Französisch-Lehrbüchern gehören auch solche, die Sie auf eine Prüfung vorbereiten. Welches Buch ist jemandem, der sich auf das DELF vorbereiten will, zu empfehlen? Le DELF 100 % Réussite (Didier) ist eine Sammlung, die Karten mit Empfehlungen, erklärte Antworten und eine Audio-CD enthält. Mit diesem Buch können Sie sich dank wertvoller Tipps und Übungstests effizient auf die vier schriftlichen und mündlichen Prüfungen vorbereiten. Ein unverzichtbares Werk für den erfolgreichen Abschluss der Prüfung!

Le DELF 100 % Réussite

Jean-Luc PICHON - 26/04/2021

Beliebte Artikel

Wie lange dauert es, um Französisch zu lernen

Wie lange dauert es, um Französisch zu lernen?

Jean-Luc PICHON - 12/07/2021
Französisch lernen

Französisch ist eine der am meisten unterrichteten Sprachen der Welt. Es ist auch eine weltweit verbreitete Sprache mit mehr als 300 Millionen Sprechern auf fünf Kontinenten, was Französisch nach Mandarin, Englisch, Spanisch und Arabisch zur fünften meistgesprochenen Sprache der Welt macht. Es ist sowohl Amts- als auch Kultursprache und spielt im Geschäftsleben ebenso wie im diplomatischen Bereich eine bedeutsame Rolle.

Die 5 besten Städte, um Französisch in Frankreich zu lernen

Was sind Frankreichs Topstädte, um Französisch zu lernen?

Jean-Luc PICHON - 01/07/2021
Französisch lernen

Im Rahmen des Erlernens einer Fremdsprache verbringt man häufig einen Sprachaufenthalt im Ausland oder besucht das Land aus kulturellem Interesse.

10 Tipps zur Vorbereitung auf Ihre Französischprüfung

Jean-Luc PICHON - 18/05/2021
Französisch lernen

Das Studium einer Fremdsprache bedeutet, dass man früher oder später aus akademischen oder beruflichen Gründen eine Prüfung ablegen muss. Für die französische Sprache ist das bekannteste Diplom das DELF, aber es gibt auch andere Prüfungen (DFP, TCF, usw).