Fremdwörter und das Französische

Fremdwörter und das Französische

Geschrieben am 20.09.2018, von Alexandra | Kategorie Französisch lernen

Du weißt sicherlich, dass die Franzosen viele Fremdwörter verwenden, und dass in gleicher Weise französische Wörter in anderen Sprachen genutzt werden. Dir ist bestimmt auch bekannt, dass die Sprache Molières hauptsächlich aus dem Lateinischen und Griechischen herstammt. Denn jede Sprache verwendet Begriffe, die aus einer anderen Sprache kommen, wobei diese Ausdrücke entweder unverändert oder in modifizierter Form genutzt werden. Die Fachleute bezeichnen dies dann als „Lehnwort“.

Im Laufe der Geschichte haben Konflikte, Handel und Kolonisation diesen Austausch von Wörtern erleichtert.

Wie werden diese Wörter integriert?

Um ein Wort in eine Sprache zu integrieren, gibt es mehrere Optionen. Eine davon besteht darin, das Wort entweder direkt zu übernehmen oder seine Schreibweise bzw. Aussprache leicht zu modifizieren. Ist dir aufgefallen, dass Wörter wie Clown, Cowboy oder Square in Englisch und Französisch nicht auf dieselbe Weise ausgesprochen werden? Die Franzosen sagen [klun], [kɔbɔj] und [skwaʁ].

Was das Wort Zoo betrifft, so können wir es [zo] oder [zo.o] aussprechen. Es ist schwer, sich darin zurechtzufinden, vor allem, wenn man Französisch lernt! Für den Plural kann das Französische die englische Schreibweise tolerieren (auch wenn es besser ist, den Plural mit nur einem ’s‘ zu bilden!) Eine andere Form der Integration ist die Übertragung des Begriffes oder seine wörtliche Übersetzung. Die Quebecer zum Beispiel benutzen den hübschen Ausdruck „tomber en amour“, um das englische „to fall in love“ wiederzugeben. Das ist doch romantisch, oder?

Wörter verschiedener Herkunft

Wenn du all die Sprachen wissen willst, die das Französische angereichert haben, dürfte die Liste lang werden … Experten sagen, es gebe mehr als neunzig Sprachen! Wir finden Wörter aus dem Deutschen (Nickel, Ozon, Plexiglas, …), dem Spanischen (Paella, Matador, Patio, …), dem Italienischen (Graffiti, Sopran, …) u. v. m. Darunter gibt es auch wirklich unerwartete Sprachen: So kommt das Wort Anorak von den Inuit (!), Lama von Tibetern und Pyjama von den Persern.

Und die englischen Wörter?

Was das Englische angeht, so fragst du dich vielleicht, wenn du Französisch sprichst, ob es angebracht ist, einige Wörter aus der Sprache Shakespeares zu gebrauchen. Mit anderen Worten: Sollen wir das „week-end“ durch „fin de semaine“ ersetzen? Warum sollten wir auf so gängige Begriffe wie Steak, Shampoo, Waggon oder Smartphone verzichten? Einige Anglizismen sind jedoch nicht gerechtfertigt, wenn das Französische ein gleichwertiges Wort besitzt. Deshalb ist es besser, von surmenage als von burn-out zu sprechen eine Pause einzulegen, anstatt ein Break zu machen.

Geschrieben am 20.09.2018, von Alexandra | Kategorie Französisch lernen
CIA
ut accumsan porta. ipsum non Aenean