DELF-Prüfung: Alles, was Sie wissen müssen!

Viele Menschen nehmen aus Spaß an der Freude Französischunterricht. Im Berufsleben wird jedoch oft ein offizielles Diplom gefordert, das ein erreichtes Sprachniveau und die erworbenen Kompetenzen nachweist. Berücksichtigt man, dass man Französisch nicht allein aus persönlichem Interesse lernen kann, sondern auch, um eine bestimmte Schule besuchen zu können oder sich um eine Stelle zu bewerben, so empfiehlt sich das DELF-Sprachdiplom als geeignete Lösung.

Aber was bringt Ihnen DELF konkret? Was ist sein genauer Inhalt und welchen Nutzen bietet es für die Lernenden? Warum sollten Sie sich auf die DELF-Prüfung in Frankreich vorbereiten? Wie sieht die optimale Prüfungsvorbereitung aus? Das alles sind Fragen, die wir im Folgenden beantworten wollen.

Was empfiehlt sich eher: DELF oder DALF?

Zunächst sei daran erinnert, dass das DELF, das „Diplôme d‘Études en Langue Française“, in vier Niveaustufen (A1, A2, B1 und B2) untergliedert ist. Lernende für die höheren Niveaustufen (C1 und C2) können das DALF bzw. das „Diplôme Approfondi en Langue Française“ ablegen. Es handelt sich um ein echtes, lebenslang gültiges Diplom und nicht um einen Test wie den TCF bzw. „Test de Connaissance du Français“. 

Die Stufe A1 („Einsteigerniveau“ oder auch „Elementarniveau“) erfordert, dass Sie sich vorstellen, grundlegende Fragen stellen und beantworten, aber auch gängige Ausdrücke verstehen können. Wenn Sie die Stufe A2 („Grundlegende Kenntnisse“ bzw. „einfacher und direkter Austausch“) erreicht haben, müssen Sie in der Lage sein, Themen des täglichen Lebens zu verstehen und sich dazu zu äußern (z. B. einkaufen, sich erkundigen usw.) Die Niveaustufe B1, die sogenannte „Fortgeschrittene Sprachverwendung“, bewertet insbesondere die Fähigkeit der Kandidaten, über ein Ereignis in der Vergangenheit zu berichten, ihre Meinung zu äußern und sich mit einem Problem des täglichen Lebens zu befassen (eine Verspätung rechtfertigen, jemanden überzeugen usw.).

Die Stufe DALF C1 richtet sich an erfahrene Benutzer, die sich zu „komplexen Themen“ äußern können und in der Lage sind, „längere, anspruchsvolle Texte“ zu erfassen.

Um sich für die DELF-Prüfungen anzumelden, ist der erste Schritt, ein Prüfungszentrum in Ihrer Nähe zu kontaktieren (es gibt weltweit über 1000 Prüfungszentren, sodass Sie eine große Auswahl haben!). Anschließend müssen Sie ein Anmeldeformular ausfüllen, verschiedene Nachweise erbringen (Kopie des Personalausweises usw.) und die Zahlung leisten. In Frankreich betragen die Gebühren zwischen 100 und 150 Euro, je nach angestrebter Prüfungsstufe.

 

Was ist eine gute Note beim DELF?

Man muss mindestens 50 von 100 Punkten erreichen, um zum DELF zugelassen zu werden: Dies ist die sogenannte „Bestehensgrenze“. Doch Vorsicht: Eine Note von weniger als 5/25 in einer der vier bewerteten Kompetenzen ist ein Ausschlusskriterium!

Zur Information: Um das Niveau A1 zu erreichen, sind 60 Stunden erforderlich. Um von Niveau A1 auf Niveau A2 zu gelangen, braucht es etwa 120 Lernstunden. Bei den anderen Niveaustufen ist die Stundenzahl unterschiedlich: von A2 bis B1: 150 Stunden; von B1 bis B2: 200 Stunden; von B2 bis C1: 250 Stunden. Selbstverständlich handelt es sich bei diesen Zahlen nur um Richtwerte, da alles vom gewählten Kurstyp, den individuellen Lernfähigkeiten, dem Grad der fremdsprachlichen Immersion usw. abhängt.

Diese Prüfungen bewerten vier Fertigkeiten (Kompetenzen): Hörverständnis (Hören), Leseverständnis (Lesen), mündlicher Ausdruck (Sprechen) und schriftlicher Ausdruck (Schreiben). Da in jeder Kompetenz 25 Punkte erreicht werden können, ergibt sich eine Gesamtnote von 100 Punkten. Wie lange dauern die Prüfungen? Das hängt natürlich vom jeweiligen Niveau ab, doch hier ein Beispiel: Für das Niveau B1 dauern die schriftlichen Gruppenprüfungen 1 Stunde und 55 Minuten und die mündliche Einzelprüfung 15 Minuten. Zur Frage der Noten: Eine Gesamtpunktzahl von 75/100 ist ein guter Wert.

Ist das DELF schwierig?

Die Dozenten des Centre International d'Antibes werden Ihnen die richtige Methodik vermitteln, um die Prüfungen zu bestehen. Eine Einleitung verfassen, eine Problemstellung herausarbeiten, eine Gliederung erstellen oder logische Konnektoren angemessen verwenden, sind alles Fähigkeiten, die erlernt werden wollen! So werden Sie schnell mit den zehn Tipps zur Vorbereitung auf eine Französischprüfung vertraut. Regelmäßiges Arbeiten, seinen Ausdruck zu strukturieren, relevante Beispiele zu geben oder sich mit den französischsprachigen Medien vertraut zu machen, sind gute Gewohnheiten, die man sich zu eigen machen sollte. Im Hinblick auf eine effiziente Vorbereitung werden Sie regelmäßig DELF-spezifische Übungen machen, wobei Sie alle notwendigen Informationen erhalten, um im richtigen Moment bereit zu sein.

Wenn Sie sich für das Centre International d'Antibes und die DELF-Vorbereitungskurse in Frankreich entscheiden, haben Sie die Möglichkeit, jeden Tag mit Muttersprachlern zu kommunizieren und in die französische Kultur einzutauchen, was ein großer Vorteil im Hinblick auf das Bestehen der Prüfung ist. Die zur DELF-Prüfung angemeldeten Schülerinnen und Schüler machen regelmäßig die schriftlichen und mündlichen DELF-Übungen, nachdem sie zuvor in Klassen eingeteilt wurden, die sich auch an Schülerinnen und Schüler wenden, die sich nicht auf die Prüfung vorbereiten. Intensive Arbeiten in Form regelmäßiger „Probeprüfungen“ ermöglichen es, den Lernfortschritt in den vier Kompetenzen des GERS (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen ) zu bewerten. Nach Frankreich an die Côte d'Azur zu kommen ist also geradezu ideal, um sich auf diese Prüfung vorzubereiten!

 

Lohnt es sich, das DELF abzulegen?

Warum sollte man das DELF ablegen, wenn es doch Einstufungstests gibt? Es stimmt zwar, dass das DELF Sie detailliert über Ihre Sprachkenntnisse informiert. Mit anderen Worten: Es handelt sich um ein optimales Instrument für eine objektive Selbsteinschätzung. Vor allem aber ist es ein anerkanntes, offizielles Diplom, das Ihnen den Zugang zu vielen Universitäten eröffnet!

Wenn man bedenkt, dass dieses Diplom ohne zeitliche Begrenzung gültig ist, versteht es sich von selbst, dass das DELF einen echten Mehrwert für die berufliche und akademische Mobilität bietet. Vergessen wir auch nicht, dass das DELF für den Erwerb der französischen Staatsbürgerschaft oder für die Erlangung einer Aufenthaltsgenehmigung in Frankreich einen wertvollen Pluspunkt darstellt. Und schließlich: Was gibt es Besseres, um Ihren Lebenslauf aufzuwerten und Ihren Traumjob zu finden, als der Verweis auf die erfolgreich bestandenen DELF-Prüfungen?

DELF-Vorbereitungskurs

 

Titelgeschichte

Französisch lernen

Französisch lernen, ohne viel Geld auszu...

L’aventure démarre : contactez-nous

Beim Centre International d'Antibes zu buchen, gewährleistet einen hochwertigen, von mehr als 35 Nationalitäten geschätzten Französisch-Sprachaufenthalt.

Contactez-nous

Restons connectés