Die Tour de France

Die Tour de France

Warum ist die Tour de France so populär und was ist ihre Geschichte?

Wenn es in Frankreich ein populäres Sportereignis gibt, dann die Tour de France, deren 107. Auflage vom 29. August bis 20. September 2020 stattfindet. Mit fast zehn Millionen Zuschauern, die jedes Jahr anreisen, ist dieses Radrennen zweifelsfrei zusammen mit dem Tennisturnier von Roland Garros eines der beliebtesten Sportereignisse in Frankreich und der Welt. Dieses mythische Rennen ist ein besonderer Moment zur Feier der „kleinen Königin“ (so wird das Fahrrad in Frankreich auch genannt). Es erinnert uns daran, dass der Radsport neben Fußball, Tennis und Basketball zu den beliebtesten Sportarten Frankreichs gehört.

Ein populäres und mediales Ereignis

Die Franzosen sind absolute Fans der Tour, wie die Einschaltquoten des Fernsehens zeigen. Im vergangenen Jahr verfolgten mehr als fünfunddreißig Millionen Franzosen das Radrennen am Bildschirm! Sicherlich weißt Du, dass der Start der Tour de France-Strecke dieses Jahr wegen der Coronakrise für August geplant ist, wobei sie normalerweise zwischen dem 27. Juni und 19. Juli hätte stattfinden sollen. Und rate mal, welche Stadt sich glücklich schätzen kann, Ausgangspunkt dieses gigantischen Volksfests sein zu dürfen. Nun, zur Tour de France 2020 werden die Radrennfahrer die Gelegenheit haben, ihr Können auf der ‚Prom‘ (bzw. auf der Promenade des Anglais, wenn Dir das lieber ist) unter Beweis zu stellen. Regelmäßig zum Etappenort der Tour gewählt, ist es mittlerweile fast vierzig Jahre her, dass der Start nicht mehr in der Metropole der Côte d'Azur stattgefunden hat. Nizza war 1906 erstmals Etappenziel der Tour, wobei ein gewisser René Pottier an diesem Tag gewann. Die Tour de France, auch die Grande Boucle genannt, gilt als eine der weltweit bekanntesten Sportveranstaltungen, zu der Jahr für Jahr unzählige ausländische Journalisten anreisen, um dieses einmalige Ereignis zu kommentieren.

Die großen Namen der Tour

Das berühmteste Radrennen der Welt zu gewinnen, bedarf enormer Fähigkeiten! Nur große Champions können die Hunderte von Kilometern über flaches Land und in den Bergen durchhalten. Darunter finden sich einige der großen Namen der Tour, von denen einige im Laufe ihrer Karriere bereits fünfmal als Tour de France Gewinner hervorgingen. Dieser erlauchte Kreis der Topfahrer zählt nur vier Athleten! Es sind die Franzosen Jacques Anquetil und Bernard Hinault, der Belgier Eddy Merckx und der Spanier Miguel Indurain. Der jüngste Fahrer, der je die Tour gewonnen hat, hieß Felice Gimondi und war 1965 genau 22 Jahre und 9 Monate alt.

Einige französische Champions

Um berühmt zu werden, musst Du jedoch nicht unbedingt auf dem obersten Treppchen des Podiums stehen: Die Herzen des Publikums mit Ausdauer und Mut zu erobern, kann auch ein Weg sein, die Zuschauer zu begeistern. So konnte Raymond Poulidor, von der Öffentlichkeit mit dem Spitznamen „Poupou“ bedacht, dank seiner menschlichen Qualitäten enorme Popularität erlangen und zum Liebling der Franzosen werden. Wusstest Du, dass er insgesamt vierzehn Mal an der Tour de France teilnahm und acht Mal Zweiter wurde, ohne je den Gesamtsieg zu erringen? So halten die Franzosen, auch wenn sie die Grande Boucle schon lange nicht mehr gewonnen haben, mit sechsunddreißig Siegen und einundzwanzig Fahrern auf dem ersten Platz immerhin noch den Rekord! Zu den herausragenden französischen Fahrern zählen Louison Bobet, der dreimal hintereinander gewinnen konnte, Jacques Anquetil, der im Zeitfahren glänzte, Bernard Thévenet als hervorragender Kletterer sowie Laurent Fignon, der das Rennen bei seiner ersten Teilnahme 1983 gewann.

Die Tour-Karawane

Die Grande Boucle ist untrennbar mit der Tour-Karawane verbunden, dieser riesigen Gruppe von Werbetrucks, die 1930 zur Finanzierung des Rennens ins Leben gerufen wurde. Süßigkeiten, Einkaufstaschen, Kühlschrankmagnete, Käppis und Kulis erfreuen jedes Jahr Jung und Alt. Im Jahr 2019 wurden fast fünfzehn Millionen Werbeartikel (oder „Goodies“, wie unsere englischsprachigen Freunde sagen würden) an das Publikum verteilt! Doch die Teilnahme an der Karawane ist nicht umsonst: Die Unternehmen müssen 250.000 Euro zahlen, um sich einen Platz in diesem gigantischen Konvoi zu sichern.

Die Teams

Zweiundzwanzig Tour de France-Mannschaften werden in diesem Jahr an den Start gehen, was denkwürdige Verfolgungsjagden und Duelle sowohl auf dem Flachland als auch in den Bergen verspricht. Da es nicht möglich ist, sie alle aufzulisten, will ich nur einige erwähnen, was Dir sehr nützlich sein kann, falls Du dich entscheiden solltest, das Rennen live im Fernsehen oder im Netz anzusehen.

Für Frankreich wird das Team AG2R La Mondiale (https://www.cyclisme.ag2rlamondiale.fr/)) von Romain Bardet an den Start gehen. Nicht zu vergessen sind auch Cofidis (https://www.equipecofidis.com/fr/accueil) sowie Groupama-FDJ (https://www.equipecycliste-groupama-fdj.fr/), das Thibaut Pinot, einen der französischen Favoriten, zu seinen Vertretern zählt. Wir werden auch auf das berühmte Astana Pro-Team (http://www.astanaproteam.kz/) achten müssen, das sich durch seinen kosmopolitischen Auftritt und sein azurblaues Trikot auszeichnet. Movistar wird unterdessen mit den Champions Enric Mas und Alejandro Valverde die Farben Spaniens verteidigen. Und schließlich ist Großbritannien mit dem Ineos-Team (https://www.teamineos.com/) ertreten, zu dem große Namen wie der Gewinner der Ausgabe 2019, der Kolumbianer Egan Bernal, zählen. Zudem werden der viermalige Champion Christopher Froome und auch Geraint Thomas an seiner Seite fahren.

Die wichtigsten Trikots

Der Spitzenreiter des Rennens trägt bekanntlich das berühmte „gelbe Trikot“. Diese 1919 geschaffene Unterscheidung erinnert an die Farben der damaligen Sportzeitung „L'Auto“, deren Herausgeber, Henri Desgrange, 1903 einer der Männer war, die die Tour de France ins Leben riefen. Um den Verkauf der Zeitung anzukurbeln, hatte einer der Journalisten, ein gewisser Géo Lefèvre, die Idee, ein Radrennen quer durch Frankreich zu organisieren und in der Zeitung darüber zu berichten. Am 1. Juli 1903 fiel der erste Startschuss, und seither wohnen jedes Jahr zahllose Zuschauer während der drei Wochen der Grande Boucle dem Rennen an der Strecke bei. Aber wusstest Du, dass es noch andere Kategorien von Trikots gibt? Das grüne Trikot beispielsweise belohnt den Fahrer, der in der Punktewertung als Erster ins Ziel kommt und der regelmäßigste Sprinter ist. Das rot gepunktete Trikot wird dem besten Bergfahrer verliehen, während das weiße Trikot vom jüngsten Fahrer mit der besten Platzierung in der Gesamtwertung getragen wird.

Sprachaufenthalt am Centre International d'Antibes

Jean-Luc PICHON - 11/08/2020

Beliebte Artikel

Sprachaufenthalt Französisch für Shüler

Die Städte der Côte d'Azur

Ledvina - 17/10/2019
Aktualitäten aus der Region

Was genau ist mit "Côte d'Azur" gemeint? Und was sind die typischsten Städte dieser großartigen Region? Erfahren Sie mehr in unserem Artikel!

Jazz-Konzert

Jazzfestival Juan-les-Pins

meriek - 19/07/2018
Aktualitäten aus der Region

Antibes und seine Region sind ein idealer Ort, um Musik in all ihren Formen zu hören! Entdecken Sie mit uns das Juan-les-Pins Jazzfestival.

Hotel

Nobelhotels der Côte d’Azur

meriek - 21/06/2018
Aktualitäten aus der Region

Sie träumen von einem unvergesslichen Aufenthalt in einem der Palasthotels an der Côte d'Azur. Hier finden Sie die renommiertesten Topadressen der Region mitsamt ihrer Geschichte.