Ein paar Comics aus Frankreich

Ein paar Comics aus Frankreich

Geschrieben am 28.01.2017, von romain | Kategorie Kultur & Traditionen

Am 26. bis 29. Januar 2017 findet das internationale Comic-Festival von Angoulême statt. Dir ist sicher bekannt, dass etliche berühmte Comicautoren aus Frankreich und Belgien stammen, und dass dort etliche Verlage ansässig sind, so zum Beispiel Dargaud, Glénat oder Gallimard. Nachfolgend findest du eine Auswahl berühmter französischer Titel …

Wir sind im Jahre 50 vor Christi Geburt. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt (…) Sicher wirst du erkannt haben, dass es sich um die Einleitung zu Asterix der Gallier handelt! Dieser weltberühmte Comic erzählt uns die Abenteuer der beiden gallischen Krieger Asterix und Obelix mit ihrem Hund Idefix. Diese widersetzen sich der römischen Besatzung mit viel Mut und mithilfe eines von Miraculix zubereiteten Zaubertranks.

Du solltest auch die Reihe Iznogoud („Is no good“, um klarer zu sein) lesen, die von René Goscinny (einem der Väter Astérix‘) Jean Tabary geschaffen wurde. Dieser Comic erzählt vom Leben eines ehrgeizigen, brutalen Wesirs, dessen einziges Ziel es ist, die Macht an sich zu reißen und den Kalifen von Bagdad mit allen Mitteln aus dem Weg zu räumen. Das nennt man „vouloir devenir calife à la place du calife“ (Kalif anstelle des Kalifen werden wollen).

Und wenn du das Leben der „Durchschnittsfranzosen“ kennenlernen und prüfen willst, ob die Klischees über Franzosen stimmen, solltest du unbedingt Les Bidochon lesen. Die beiden Hauptfiguren sind Robert und Raymonde. Beim Lesen ihrer Missgeschicke wirst du dich köstlich amüsieren: im Urlaub, unterwegs, vor dem Fernseher oder beim Umgang mit den neuen Technologien … sie sind schlicht unwiderstehlich. Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Geschrieben am 28.01.2017, von romain | Kategorie Kultur & Traditionen
CIA
elit. dolor. leo commodo libero. elit. Praesent facilisis ut consectetur sed